Archiv der Kategorie: Rezepte & DIYs

Puten Paprika-Curry für die ganze Familie

Hallo zusammen,

heute gibt es von mir nochmal ein Rezept für alle! 🙂 Genau wie bei dem Ratatouille Rezept, könnt ihr mit einem Mal kochen den Brei für das kleinste Familienmitglied, aber auch eine  leckere Mahlzeit für die Großen zaubern!

Es gibt allerdings einen Unterschied, ich habe nämlich zwei verschiedene Portionen Brei für den Mini kochen können, dazu später mehr!

Jetzt erstmal dazu, was ihr braucht:

Zutaten: (für 4 Personen und 1 Baby)

500g Putengeschnetzeltes

2 Tassen Reis (dementsprechend 4 Tassen Wasser)

4 Möhren

2 Paprikas (ich bevorzuge rote)

200g Schmand

200ml Sahne

200ml Milch

1 Speisezwiebel

Salz, Pfeffer, Curry, Paprika (süß), Kräuter der Provence

17269864_1624096977615287_1939059383_o

Bevor es losgeht, kommt noch mein kleiner Tipp, der bei diesem Rezept besonders ist:
Ich habe einen Tag zuvor die 4 Möhren geschält, in dünne Scheiben geschnitten und mit etwas Olivenöl kurz angebraten.
Nach etwa 5 Minuten habe ich dann 4 Tassen Wasser (doppelt so viele, wie Reis) zu den Möhren gegeben und aufkochen lassen.
Dann den Reis dazugegeben und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis der Reis fertig ist. Alles pürieren und fertig!
Die Idee kam übrigens, weil das Lüttje krank war und ich etwas schonendes für den Magen kochen wollte.

17230140_1619704974721154_538988527_o

Das müsst ihr natürlich nicht machen 🙂 Ich hatte so dann schon den fertigen Reis mit den Möhren und konnte mich gänzlich dem Rest widmen. Falls ihr den Reis parallel kocht, setzt das Wasser am besten auf, bevor ihr mit dem Schnibbeln des Gemüses startet.

Jetzt geht´s los:

1) Schneidet die beiden Paprikas und Zwiebel in kleine Stücke

 

2) Jetzt werden die Paprikas in etwas Olivenöl 5-10 Minuten angebraten (je nachdem wie weich ihr sie möchtet)

3) Die Zwiebeln hinzugeben und weitere 3- 5 Minuten braten

4) Das Putengeschnetzeltes zu der Paprika-Zwiebel Mischung geben und durchbraten

17236974_1624096747615310_1547461579_o

5) Jetzt ist die Frage, ob ihr etwas Fleisch oder Paprika zu dem Brei geben möchtet. Das müsstet ihr jetzt aus der Pfanne nehmen und dem Möhren-Reis-Brei hinzufügen und pürieren. Ansonsten (bzw. jetzt) das Geschnetzelte mit Salz, Pfeffer, Curry, Paprika und Kräuter der Provence würzen

6) Sahne und Milch hinzufügen und aufkochen lassen

17273908_1624096677615317_1104932218_o

7) 5-10 Minuten köcheln lassen, den Schmand hinzufügen (dreht dazu die Temperatur auf die niedrigste Stufe) und abschmecken

8) Als letzten Schritt gebt ihr den Reis des Vortages in die Pfanne, um diesen nochmal zu erwärmen (falls ihr ihn parallel gekocht habt, müsst ihr das natürlich nicht machen, wir mögen es aber super gerne, weil der Reis sich dann so super mit der Sauce verbindet)

17311781_1624096587615326_1597631590_o

Servieren und FERTIG! ✅

17273299_1624096437615341_138798670_o

Viel Spaß beim Nachkochen!

Wenn ihr weitere Rezept Ideen sucht, schaut doch auf meiner „Schnell und Gesund“-Pinnwand bei Pinterest vorbei!

Schreibt mir gerne, wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt!

Einen guten Start in die Woche,
eure Svea

Hallo Pinterest!

Nähen, basteln, kochen, putzen, einrichten… all das funktioniert bei mir mit Pinterest! 

Pinterest ist für mich gleichermaßen Ratgeber, wie auch die vermutlich ausgeprägteste Sucht in meinem Leben, was aber definitiv nicht zu negativ gemeint ist :). Ihr wisst, wovon ich spreche ;).

Um euch an meinen Ideen, Inspirationen und Gedanken teilhaben zu lassen, gibt es jetzt auch einen Bullerbuehausen Account bei Pinterest.

Schaut doch mal in meine Pinnwände rein, da findet ihr gesammelte Ideen zu den Themen:

Nähen

DIY Deko 

17194074_1619709801387338_1822535455_o

DIY Möbel  (ihr seht, wir ziehen im Mai um 🙂 )

Lüttje (mein Sohn)

Kinderzimmer

Schnell und gesund kochen (nicht uninteressant für Multitasking-Mamas und Papas)

Wenn ihr Lust habt, stöbert doch mal durch mein Ratatouille Rezept! Da kam die Inspiration ebenfalls von Pinterest.

Ich habe auch vor, eigene Ideen und Werke dort einzustellen. Geplant sind Rezepte, Nähwerke und DIY Möbel (wir werden ein Palettenbett für die neue Wohnung bauen) und DIY Deko (was da geplant ist, findet ihr auf der Pinnwand).

Viel Spaß beim Stöbern und inspiriert werden!

eure Svea

P.S.: ACHTUNG: Suchtgefahr (nicht, dass ihr nachher sagt, ich hätte euch nicht gewarnt! 🙂 )

 

Ratatouille – ein praktisches und schnelles Rezept für Groß und Klein

Ein hungriges Baby, ein hungriges Kind oder noch schlimmer: Ein hungriger Papa… Das bedeutet Chaos!! (Wir sprechen jetzt mal nicht über die Auswirkungen einer Mama mit knurrendem Magen, das würde dann den Rahmen sprengen)

In 30 Minuten zu einer gesunden und leckeren Mahlzeit und einer Portion Brei für das Baby:

Vorab:

Oft stehe ich vor der Voraussetzung alle gleichermaßen satt zu machen und dabei noch ein leckeres Essen zu servieren und kein „ich tue jetzt mal so als ob es schmeckt“-Festmahl. Diese Situation kennen wir alle: Sie endet an der Tür mit der Entgegennahme der üblichen Salami und Schinken Pizza, einem mürrischen Pizzaboten und einem schlechten Gewissen, weil das Gefühl zu platzen und mal wieder unnötig Geld ausgegeben zu haben doch packender ist als der Geschmack der Pizza.
Da gibt es den Vielfraß Papa, der möglichst viel Fleisch und wenig Gemüse möchte, das Vielfraß Baby, das abgesehen von möglichst schnell und auf die Sekunde genau, noch nicht so große Ansrprüche stellt und die Mama, dessen Versuch einer möglichst ausgewogenen und gesunden Ernährung eine durchaus große Herausforderung darstellt. Fazit: Genau, die Betonung liegt auf möglichst.

Und deswegen werde ich zunehmend erfinderischer und möchte euch hier an meinen Ideen teilhaben lassen. Heute zeige ich euch ein Ratatouille Rezept à la meiner Oma, mit dem ich gleichzeitig Babybrei gekocht habe, dem Vielfraß Papa sein Fleisch geben konnte und gesund geblieben bin.

16731591_1585257741499211_14894292_o

Man nehme:

1 Aubergine
2 Zucchinis
2 rote Paprikas
1 Speisezwiebel
2 Knoblauchzehen
500g passierte Tomaten
2 Dosen geschälte Tomaten (optional frische Tomaten)
ggf. 500g gemischtes Gehacktes (optional Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Brot)
Salz, Pfeffer, Zucker, Rosmarin, Paprika
etwas Olivenöl

16709400_1585257708165881_301782352_o

Zubereitung:

1. Aubergine, Zucchinis und Paprikas gründlich waschen und in kleine Stücke schneiden
2. Zwiebel in Würfel schneiden und Knoblauchzehen schälen

16667543_1585257678165884_1821147486_o

3. Paprikas mit der Hälfte der Zwiebeln in Olivenöl 5-10 Minuten anbraten (ich koche mit Induktion, ohne dauert eventuell etwas länger)

16651420_1585257648165887_1900104204_o

4. Zucchinis und Auberginen hinzufügen und weitere 5-10 Minuten anbraten

16710196_1585257561499229_7248451_o

5. Passierte und geschälte Tomaten zum Gemüse geben und weitere 15-20 Minuten köcheln lassen (hier habe ich eine kleine Prise Zucker hinzugefügt, um den Geschmack der Tomaten zu entfalten, ansonsten sind bisher KEINE Gewürze am Gemüse)
6. Die restlichen Zwiebeln mit dem Gehacktes anbraten und nach Belieben würzen (es sei denn ein Teil des Gehacktes soll zum Babybrei, dann erst nachher würzen)

16709441_1585257608165891_1317156904_o

7. Aus dem Topf Zucchini- und Auberginenstücke fischen, sowie etwas von dem Tomatensud entnehmen und in ein Behältnis geben, anschließend pürieren
8. Gehacktes in den Topf zum Gemüse geben und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Rosmarin würzen und die beiden Knoblauchzehen reinpressen, weitere 5 Minuten ziehen lassen: FERTIG

16667824_1585257444832574_1022751979_o

Et Voilà:

Ein leckeres Ratatouille für die gesamte Familie. Anstelle des Gehacktes können auch Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Brot genommen und auch für den Brei püriert werden. Wichtig bei dem Essen ist darauf zu achten erst zu würzen, wenn das Gemüse für den Brei aus dem Topf genommen wurde. Auch sollten Paprika- und Zwiebelstücke nicht mit in das Mahl für den Mini.

Viel Spaß beim ausprobieren, hinterlasst gerne Erfahrungsberichte und / oder Verbesserungsvorschläge! Wie der Disney Film schon zeigt: Jeder kann kochen! In diesem Sinne

Guten Appetit!